INFOTHEK

Mit Rat & Tat der Umwelt verpflichtet

In unserem Infothekbereich finden Sie hilfreiche Information rund ums Thema umweltfreundliches Bauen & Wohnen, und zu den Produkten & Dienstleistungen der Firma Osnatech GmbH.

News

Blog

12V FLÄCHENHEIZUNG IM CARAVAN-TEST

12V FLÄCHENHEIZUNG IM CARAVAN-TEST In diesem kurzen Video wird unsere 12 Volt Flächenheizung für Camping, Boot, Caravan pünktlich zur kalten Jahreszeit von 'Schrämper'-Guru Axel Osterloh vom Studio Osterhenne getestet und vorgestellt. Es wird u.a. die 24V Heizung mit...

mehr lesen

Fallstudien

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Heizung & Wärme

Heizen ohne Strom und Gas – geht das überhaupt?

Was kostet mich die Heizung?

Wie wird sie verlegt, verarbeitet?

Verbrauche ich viel Strom?

Können wir auch Warmwasser mit den Heizungen machen?

Wer baut mir die Flächenheizungen ein?

Wie wird die Heizung gesteuert / geregelt?

Wie dick ist die Heizung

Kann die Heizung kaputt gehen?

Kann ich die Heizungen testen?

Photovoltaik & Solarstrom

Was ist eine Photovoltaikanlage (PV)?

Eine Photovoltaikanlage erzeugt mittels Sonnenlicht elektrische Energie. Bei dieser Energie handelt es sich um Gleichstrom (DC= direct current), der durch einen Wechselrichter in Wechselstrom (AC=alternating current) umgewandelt wird. Die so entstandene Energie kann dann entweder im Haushalt für den Eigenverbrauch verwendet oder als Überschüss ins offentliche Netz eingespeist werden.

Was ist eine Solaranlage?

Eine Solaranlage erzeugt aus Licht entweder Strom oder Warmwasser. Bei der Stromerzeugung spricht man auch von Photovoltaik. Die Warmwassererzeugung wird als Solarthermie bezeichnet.

Was ist der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie?

Eine solarthermische Anlage erzeugt aus Licht mittels Kollektoren Wärme in Form von Warmwasser. Eine Photovoltaikanlage erzeugt aus Licht elektrischen Strom. Da der Strom auch zur Erzeugung von Wärme verwendet werden kann, verdrängt die Photovoltaik immer mehr die Solarthermie auf den Dächern.

Aus welchen Komponenten besteht eine Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage besteht im Wesentlichen aus den Komponenten Solarmodule, Solarwechselrichter, Solarkabel sowie eine Unterkonstruktion mit der die Solarmodule am Gebäude befestigt werden.

Wie funktioniert eine PV-Anlage?

Die Solarmodule wandeln Licht in elektrische Energie um. Bei dieser Energie handelt es sich um Gleichstrom (DC= direct current), der über spezielle Solarkabel zum Wechselrichter geführt wird und dort in Wechselstrom (AC=alternating current) umgewandelt wird. Die so entstandene Energie kann dann entweder im Haushalt für den Eigenverbrauch verwendet oder als Überschüss ins offentliche Netz eingespeist werden.

Gibt es Förderungen für PV-Anlagen?

Die KfW fördert die Errichtung einer Photovoltaikanlage mit zinsgünstigen Krediten. Darüber hinaus gibt es in Kombination mit einem Batteriespeicher einen Tilgungszuschuss. Im Rahmen der Effizienzhaus-Programme werden Investitionen in Erneuerbare Energien beim Neubau oder im Rahmen einer Sanierung mit zinsgünstigen Krediten und Tilgungszuschüssen gefördert. Auch Bundesländer, Städte und Gemeinden haben in Einzelfällen eigene Förderprogramme aufgelegt.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Errichtung einer PV-Anlage?

Im Laufe der Jahre wurden für fast alle Dacharten und Anwendungsfälle entsprechende Lösungen entwickelt. Insofern benötigen Sie ein Gebädue sowie eine freie Dachfläche, die nach Süden, Westen oder Osten ausgerichtet ist. Aber auch Fassaden und Balkonmodule können mittels Photovoltaik wirtschaftlich Strom erzeugen.

Werde ich durch eine PV-Anlage zum Unternehmer?

Das Finanzamt unterstellt Ihnen mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage zunächst grundsätzlich eine Gewinnerzielungsabsicht. Hierdurch wird eine Gewerbeanmeldung notwendig, welche Sie zum Vorsteuerabzug berechtigt und die Abschreibung Ihrer PV-Anlage ermöglicht. Bei einem sehr hohem Eigenverbrauch des erzeugten Stroms sowie den Verzicht auf die Einspeisevergütung nach EEG für die Überschussstrom können Sie – bei eintsprechenden Nachweisen und in Abstimmung mit dem Finanzamt – Ihre PV-Anlage auch ohne Gewerbe als “Liebhaberei” betreiben.

Welche steuerrechtlichen Themen muss ich berücksichtigen?

Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage als Unternehmer betreiben hat dieses steuerrechtliche Auswirkungen sowohl auf die Umsatzsteuer als auch auf die Ertragssteuer. Wir raten Ihnen in jedem Fall ein Gespräch mit Ihrem Steuerberater.